Was Eltern (und mich) bewegt

Interviews zum Thema kindliche Entwicklung

Emotionen als Motor unserer Reifwerdung

Emotionen gehören zu uns als Menschen, sie haben eine Aufgabe und „kümmern“ sich um uns: Entwicklungspsychologisch gesehen sind sie die Basis - sozusagen der Motor der Reifwerdung. Damit sie ihre Aufgabe erfüllen und uns Richtung Entwicklung und Reifwerdung bringen, müssen sie allerdings gefühlt werden. Reifwerdung ist so gesehen also ein emotionales Thema. Unsere Aufgabe als Eltern ist es, unseren Kindern zur Seite zu stehen, damit sie ihre Emotionen fühlen und ausdrücken können. 
Interview von Kirsten Timmer (Founder TransParents) mit mir. 

Echtes Spielen vs. Digitales Spielen

Worin unterscheidet sich echtes Spiel von digitalen Spielewiesen? Spielen dient der Regeneration und ist eine aktive Form von Ruhe, aber auch ein Kokon für Transformation: Im Spiel drückt sich das Kind mit seinen Emotionen aus und entwickelt seine eigene Individualität. Im kreativen Spiel werden weiterhin Problemlösenetzwerke im Gehirn gebildet, die unseren Kindern später als Basis für schulisches Arbeiten dienen. Spiel erleichtert und unterstützt auch die Beziehung zu unseren Kindern an Stellen, an denen es schwierig ist.
Interview von Kirsten Timmer (Founder TransParents) mit mir.